Udo Schindler, Ute Völker - Synopsis

…viel über Musik geredet haben die erfahrene Improvisatorin aus der Wuppertaler Szene und der Münchener Holz- und Blechbläser und „Klang-Architekt“ Udo Schindler kaum, als sie im letzten Sommer mehrmals aufeinander trafen…Entsprechend entfalten die auf dieser CD „verewigten“, aber in Echtzeit entstandenen Instrumental-Dialoge ganz viel unmittelbare sinnliche Wirkungen. Ideen werden frei, leben und fließen – weit über alle konventionellen oder formalen Horizonte hinaus. (Stefan Piper)

Entstehungsjahr: 2016

Partita Radicale – zeiten ändern sich

2013 entstand als bislang jüngste Produktion as time goes by. Das Programm entwirft eine Poetik des Niedergangs, die im Ausnahmefall auch mal explizit wird. Bach im Schauspielhaus nimmt im Titel Bezug auf das kürzlich geschlossene Wuppertaler Stadttheater. But the music goes on. So hoffen wir zumindest. Und deswegen verabschieden wir uns für heute mit einem augenzwinkernden Ständchen: as time goes by.
Partita Radicale

Endstehungsjahr: 2014

Suboko & Ute Völker

Drei Tage in den Vogesen, abgeschieden von der Zivilisation in einem kleinen Ferienhaus – „glückliche nacht/surplomp“ – das Akkordeon verschmilzt mit den elektronischen Klängen der Gruppe Suboko dem Trio mit Pascal Gully (Schlagzeug), Regreb (Schlagzeug, Elektronik) und Bouto (Turntables, Elektronik, Perkussion) – eine neuer, eine anderer Klangkosmos nach einer glücklichen Nacht.

Entstehungsjahr: 2015

… Von Gräsern und Wolken …

"Es ist diese faszinierende Musik in dieser faszinierenden Welt. In diesem leeren, diesem unglaublich leeren Land. Wo man den Himmel tatsächlich an die Erde stoßen sieht. Berge und endlose Ebenen: die vielbeschworenen Weiten. Die Mongolei: fern und fremd. Exotisch und einsam. In strahlender Morgensonne...
Die Konfrontation Neuer Musik westlicher Prägung und traditioneller mongolischer Musik erspielt so etwas wie eine Bestätigung des Eigenen durch Gegenüberstellung mit dem Anderen. Und gleichzeitig eine Veränderung, die irgendwie durchs Unterbewusste zu streichen scheint."


Ulrich Land

Völker, Sheriadan - leuchtfische

Ute Völker - Akkordeon
Angelika Sheridan - Querflöte

Eine Musik aus der Tiefsee. In den ultramarinen Schluchten pflegen sie einen Gesang, der durch die Kunst der klassischen Improvisation geprägt ist. Das klingt wie ein Widerspruch. Licht im Schwarzen - ein mit Bedacht und Reflexion ausgeübtes musikalisches Handwerk in einem Genre, das von der Erfindung aus dem Stegreif lebt. Ihre Musik bewahrt die Errungenschaften einer Kunstform, die fast schon seit einem halben Jahrhundert kontinuierlich gepflegt wird und führt sie selbstbewusst fort. Dazu wenden sie eine differenzierte, ja sogar raffinierte Strategie.

Cuarteto Rabasta

Diego Aguirre - Gitarre
Marcelo Maira - Flöte, Saxephon
Álvar Pacheco - Violine
Ute Völker - Akkordeon

Die CD wurde während einer „Artist in Residenz“  der Akkordeonistin Ute Völker in Chile aufgenommen.  In einem  kleinen Tonstudio, das abgeschieden  in den Bergen der Anden lag,  arbeiteten und kreierten die vier Musiker eine Musik, die ziseliert und feinfühlig deutsche und chilenische „freie Musik“   zu  sphärisch dichten Klangwelten verbindet.


Partita Radicale - Frutas Aszules

Thomas Beimel - Viola

Gunda Gottschalk - Violine

Ortrud Kegel - Flöten

Karola Pasquay - Flöten

Ute Völker - Akkordeon


Die Gemeinsamkeit von Partita Radicale gründet sich in Neuer Kammermusik und musikalischer Improvisation. Die Beschäftigung mit anderen Medien hat die Fähigkeit geschärft, in dramturgichen Zusammenhängen zu denken. Auch in den „frei“ improvisierten Stücken wird dieses Gefühl für Spannung und Entspannung, für Verzögerung und Beschleunigung zur Grundlage für eine Interesse hervorrufende Gestaltung. Die   poetische Ebene stellt sich ein, wenn diese Musik wie von selbst zu singen beginnt, nicht im Sinne gesanglichen Ausdrucks, sondern jenseits dessen, was sich in einem Lied mitteilen ließe, gleichermaßen abstrakt und klanglich konkret: ein Aufleuchten des Unerwarteten, die Faszination des Plötzlichen, das Ungreifbare, ganz nahe. (Bernd Noglik)


Ins blaue

Caroline Keufen, Olaf Reitz (Rezitation)  & Ute Völker (Akkordeon)


Das Trio Keufen, Reitz und Völker beleuchtete 2011 in einer literarisch-musikalischen Forschungsreise verschiedene Aspekte des Lebens und Wohnens im Bergischen Land. Im „best of“ hören Sie Spiele, Betrachtungen und Improvisationen über Herkunft, Unterkunft, Provinz, Flucht, Unruhe, Sehnsucht, Heimat -  mit Musik und Literatur.


Ute Völker - anthrazit

Ute Völker - Akkordeon


Die auf dieser CD dokumentierten Improvisationen sind gleichsam Momentaufnahmen aus einem kontinuierlichen Erkundungsprozeß. Man kann Musik so wenig wie irgend eine Kunst mehr einfach ‚machen‘; man muss sie erfinden. Das geschieht bei Ute Völkers Improvisationen in überzeugender Originalität. Atmosphärisch  stilistisch zur Unverkennbarkeit entwickelt, hat si ihre eigene Tonsprache gefunden. Sie ist reich, intensiv, diszipliniert. Sie ist getragen von einer verhaltenen Leidenschaft, die sich in einer kaum merklichen monotonen Vibration so gut wie in einem polyphonen Schrei äußern kann. (Dr. Andreas Steffens)


Three Planets

John Russell - Gitarre

Mathieu Werchowski - Violine

Ute Völker - Akkordeon


The accordion is relatively rare in free improvisation, but Ute Völker shows there’s enormous potential for it _ her playing should convert anyone who does not take the instrument seriously. There is currently no shortage of fine improvisising violinists, but Mathieu Werchowski shows himself to be one oft he best. And John Russell as usual confirms his status as one oft he handful of guitar great around today. As fort he trio – it’s one of those groups that are even greater  than the considerable sum of ist parts. (Martin Davidson)


Baggerboot

Gunda Gottschalk - Violine

Peter Jacquemyn - Kontrabass

Ute Völker - Akkordeon


The musical  document on „Baggerboot“ represent of interconnectedeness of three extraordinary individual musicains expressing theier freedoms in an exciting world communitiy of improvisers. They have moved through a variety of trainings in traditional forms of music to create theier exploratory musical energies. This trio of indomitable musicians brings a rewarding feeling of unity. Theier music is timely in a world of no time. The music is challenging in ist multi-faceted detail. The bottom line is feeling that is never trapped in virtuosity – the music carries the feeling  through waves of balanced simplicity and deep textural combinations of well loved instruments. (Pauline Oliveros)


Thomas Beimel - Gaukelei

Komposition: Thomas Beimel

Akkordeon: Ute Völker


Gaukeln, von  ahd. gougolôn: ungewöhnliche und zwecklose Bewegungen. (zitiert nach dem Grimm’schen Wörterbuch)


Nach oben

DISKOGRAFIE

2016

von gräsern und wolken mit Gunda Gottschalk (vl) und die Samdambandan Schwestern (voc) (valve records)

synopsis mit Udo Schindler (cl) (valve records)

 

2015

surpomp mit Suboko (perc., elect., objets) (ritter ritter ross)

 

2014

zeiten ändern sich mit Partita Radicale (valve records)

 

2010
Cuarteto Rabasta mit  Diego Aguirre (Git), Marcelo Maira (Fl), Álvaro Pacheco (vl)
Sampler: DAMN – Freistil-Samplerin #2 mit Sebastian Gramss (Db) Carl Ludwig Hübsch (tuba)  (chmafu norords)


2011
Gaukelein – Akkordeonsolo von Thomas Beimel  (valve records)

 

2008
leuchtfische mit Angelika Sheridan (Flöte) (valve records)

2007
sieben mal solo (schraum 7)

2006
schallundrauch Video und Musik mit Erika Enders (NURNICHTNUR)

2005
Anthrazit Solo CD (free elephant)
baggerboot mit Gunda Gottschalk und Peter Jacquemyn (henceforth records)
Frutas azules mit Partita Radicale (free elephant)

2004
Three Planets mit John Russell und Mathieu Werchowski (EMANEM)
otra forma de vida mit capitanes de la industria (Wenchi Lazo/ guit., Lobi Meis/ sax, Gregorio Kazaroff/ electr.) (discos nelson)

2003
Rumania Today III mit Partita Radicale (ProViva)

2002
Rote Frucht mit Partita Radicale und Martin Theurer (Piano) (HappyFewRecords)

2000
Hören Klanginstallation Harald Hilscher und Ute Völker (EPO)
achtmal.1 mit Keller, Keune, Hirt, Theurer, Poore, Gottschalk, Hagen (Nur/Nicht/Nur)

1998
Camel Zekris Festival de l'eau (VDO)
Romania Today II mit Partita Radicale (ProViva)

1996
Abaculi mit Partita Radicale (Velvet Record)

Nach oben